BILOCIL gegen Haut- und Kiemenwürmer

BILOCIL® mit dem patentierten Wirkstoff Rafoxanid gegen Haut- und Kiemenwürmer sowie Bandwürmer (Cestoden)

Auf Grund einer Änderung der Arzneimittelverschreibungsverordnung - AMVV- ist dieses Produkt in Deutschland nicht mehr frei verkäuflich erhältlich und nicht mehr in Deutschland zu erwerben.

 

Die hochwirksame, einzigartige Wirkstofflösung von BILOCIL® mit Rafoxanid wurde patentiert.

 

Labor - Manaus Aquarium Dr. med. vet. Sandra Lechleiter, Fachtierärztin für Fische in D-75305 Neuenbürg

" Die Produkte von Manaus-Aquarium zur Behandlung von Infektionskrankheiten und Mangelerkrankungen bei Zierfischen verwende ich seit vielen Jahren mit großem Erfolg in meiner Praxis. Sie sind sicher für die meisten Fischpatienten, können daher auch bei einem Artenaquarium eingesetzt werden und haben in der Regel keine Nebenwirkungen. Nach einer professionellen Diagnose sind sie mein Mittel der Wahl, denn die jahrelange Erfahrung hat gezeigt, dass der Therapieerfolg mit ihnen sicher erreicht wird "

 

BILOCIL® wird empfohlen von der Diskuszucht Stendker GmbH & Co KG in Warendorf und der Diskuszucht Weissflog AG in der Schweiz zur Eradikation (vollständige Eliminierung eines Krankheitserregers) von Trematoden und Cestoden bei Diskusfischen.

 

BILOCIL® ist das Medikament der Wahl zur Behandlung von allen adulten (erwachsenen) Buntbarschen (Cichliden), lebend- gebärenden Zahnkarpfen (Poeciliinae), Fadenfischen (Labyrinthfischen, Anabantoidei) und anderen Karpfenartigen. BILOCIL® wird auch von Garnelen gut vertragen.

 

" Die Diskuszucht Stendker hat bei Tests des Medikaments Bilocil gute Ergebnisse in der Behandlung von Kiemenwürmern erreicht. Diese Tests im Vorfeld der Medikamenteneinführung haben bei Einsatz nach Herstellerangaben zu einer vollständigen Beseitigung der Kiemenwürmer geführt. Besonders vorteilhaft ist die einfache Handhabung, da zwischen den Behandlungen kein Wasserwechsel erforderlich ist. Die gleichzeitige Entfernung von Flagellaten erspart oft eine zweite Behandlung, wenn die Ursache der Erkrankung nicht genau feststeht.

Mit freundlichen Grüßen

Volker Stendker "

 


" Nach 30 Jahren Diskuszucht habe ich einige Medikamente gegen Kiemenwürmer getestet. Leider liegen der Behandlungserfolg und die Schädigung der Diskusfische oder der Filter nahe beieinander. Bei Bilocil konnte ich keinerlei Nebenerscheinungen beobachten. Die Fische standen schon nach der ersten Behandlung einwandfrei im Wasser und haben wieder gefressen. Sogar nach der dritten Behandlung ohne Wasserwechsel war keine Wassertrübung eingetreten.


Mit freundlichen Grüßen

G. Weissflog "

 


BILOCIL®
ist eine neue Entwicklung von Manaus-Aquarium mit den Wirkstoffen: N-[3-chloro-4-(4-chlorophenoxy)phenyl]-2-hydroxy-3,5-diiodobenzamide und (RS)-2-(Cyclohexylcarbonyl)- 2,3,4,6,7,11b-hexahydro-1H-pyrazino [2,1-a]isochinolin-4-on zur erfolgreichen Behandlung an Monogenea (Haut- und Kiemenwürmern) erkrankter Fische.

 

BILOCIL® befreit die Fische wirkungsvoll und nachweislich von eierlegenden Dactylogyrus-Arten und lebendgebärenden Gyrodactylus-Arten und hat zusätzlich eine reduzierende Wirkung auf Flagellaten im Darm der Fische bei der Wurmbehandlung.

 

Buntbarsche, vor allem Diskusfische sind oft stark von Kiemenwürmern (Dactylogyrus spp.) befallen. Diese Parasiteninfektionen sind unbehandelt für ein langsames dahin Siechen der Tiere bis zum Tod verantwortlich. Jungfische und kleinere Fischarten sterben bei einem massenhaften Befall schon nach kurzer Zeit an den Parasiten. Es ist sinnvoll die Elterntiere vor dem Ansetzen zur Zucht mit BILOCIL® zu behandeln.

 

Ganz kleine, junge Diskus bis zum Alter von 3 Monaten, werden mit unserem Produkt BILOCIL®sensitive behandelt.

 

Lebendgebärende Hautwürmer (Gyrodactylus spp.) sind oft ein Problem bei allen lebendgebärenden Zierfischen wie

Guppy-, Platy- und Schwerträgerarten, genauso aber werden auch Fadenfische (Labyrinthfische) befallen. Bei unseren mikroskopischen Untersuchungen von Tieren im Groß- und Einzelhandel waren Fische mit einer hohen Befallsdichte keine Seltenheit. Es wurden auch direkt aus Brasilien importierte rote Neons (Paracheirodon axelrodi) mit einem starken Befall an Monogenea vorgefunden.

 

Haut und Kiemenwürmer sind nach wie vor ein großes Problem bei Importeuren, Händlern und Züchtern von Zierfischen.

 

Bei Vorabtestreihen bei einem Zierfischimporteur und in mehreren großen Diskuszuchtanlagen in Deutschland wurde die nachweislich erfolgreiche Wirkung von BILOCIL® getestet.

 

  • Das Präparat zeichnet sich durch einen sehr schnellen therapeutischen Erfolg und eine sehr gute Verträglichkeit bei den Fischen aus.
  • BILOCIL® ist frei von polymeren Lösungsvermittlern.
  • BILOCIL® verfärbt nicht und trübt (Bakterienblüte) nicht das Aquarienwasser.

Packungseinheiten: 100ml für 2000 Liter Wasser und 300ml für 6000 Liter Wasser
Verkaufspreis inkl. 19% Mwst. für die 100ml Verpackungseinheit: 26,95 EURO
Verkaufspreis inkl. 19% Mwst. für die 300ml Verpackungseinheit: 72,95 EURO

Download  BILOCIL® Packungsbeilage zum Download (Stand der Informationen von April 2018)

Download  BILOCIL® Informations in english (Revision date: September 2015)

Download  BILOCIL® Informazioni in italiano

Download  BILOCIL® Informatie in het Nederlands

 

 

 

Monogenea an einer Schwertträger-Schwanzflosse unter dem Mikroskop
Extremer Befall mit Monogenea an einer Schwertträger-Schwanzflosse
Kiemenwurm bei einem Diskus unter dem Mikroskop
Kiemenwurm bei einem Diskus
Hautwurm mit Embryo unter dem Mikroskop
Hautwurm mit Embryo (Gyrodactylus spp.), gut zu erkennen die Haken des heranreifenden Wurms

 

Mikroskopiebild: Hautwurm an der Bauchunterseite eines Schwerträgers

Herunterhängender Hautwurm an der Bauchunterseite eines Schwerträgers

Krankheitssymptome der Fische:

Monogenea sind zu einem großen Teil wirtsspezifische Parasiten. Damit ist gemeint, dass z.B. lebendgebärende Zahnkarpfen (Poeciliidae) wie Guppys oder Schwerträger von einer Monogenea Spezies befallen wird, welche im gleichen Aquarium auf anderen Fischen nicht vorzufinden ist.

 

Eindeutige Zeichen einer Erkrankung bei Diskusfischen mit einem Kiemen-wurmbefall ist das Vorstülpen des Maules, einem würgeähnlichen Verhalten. Die Fische versuchen sich auf diesem Weg ohne Erfolg von den Parasiten zu befreien.

 

Die Würmer verursachen eine Verschleimung der Kiemen und eine damit einhergehende verminderte Sauerstoffaufnahme der Fische. Auf Dauer kommt es unbehandelt bei den betroffenen Tieren zu einem Untergang und Zerfall des Kiemengewebes (Nekrose). Adulte Diskus können eine gewisse Immunität gegen die Wurminfektionen erwerben und eine längere Zeit, solange die körpereigene Abwehr in der Lage ist, eine Massenvermehrung der Parasiten verhindern.

Junge Diskusfische verfärben sich fast schwarz und sterben innerhalb sehr kurzer Zeit.

 

Die Erkrankungen an Haut- und Kiemenwürmern gehen oft mit auch mit allge-meinen Symptomen einher. Lebendgebärende Zahnkarfen (Guppies, Schwerträger, Platies, etc.) schaukeln auf der Stelle und suchen die Wasser-oberfläche zur besseren Sauerstoffversorgung auf und werden sehr träge in ihren Bewegungen. Ohne eine Behandlung gegen diese Parasiten sterben über Wochen hinweg die Bewohner eines ganzes Aquariums aus.

 

Cichliden (Buntbarsche) färben sich dunkel, sind schreckhaft und verstecken sich in den Ecken des Aquariums. Oft scheuern sich die Fische an Einrichtungsgegen-ständen im Aquarium.

 

Bei wissenschaftlichen Untersuchungen in den letzten Jahren wurde festgestellt, dass ein sehr großer Teil von Zierfischverlusten in Aquarien durch Infektionen mit Monogenea verursacht werden.

 

Zur gesicherten Diagnose sind diese Parasiten mikroskopisch leicht nachweisbar. Mit dem bloßen Auge (makroskopisch) sind die Würmer nicht zu sehen, aber auf Grund der Größe kann man die Parasiten (durchsichtige, sich bewegende glasige Fäden auf der Fischhaut) oft schon mit einer starken Lupe erkennen.

 

 

Bitte lesen Sie unbedingt vor der Anwendung des Medikaments die Gebrauchsinformationen des Herstellers welche jeder Packung beiliegen!

 

 

 

 

>> Was Kunden über dieses Produkt sagen